Gedichte

Hier folgt eine noch nicht chronologisch und inhaltlich geordnete Auswahl meiner Gedichte.

weil die liebe singen muss

(für lua & leo, für später)


eines tages wirst du fragen
welcher weg der rechte sei
eins kann ich dir jetzt schon sagen
ziele sind nur zauberei

bist du irgendwo gelandet
holt das leben dich zurück
viele wähnen dich gestrandet
ich persönlich nenn es glück

wie! du dich bewegst ist wichtig
was dir nah am herzen liegt
hält dich jung und mit vergnügen
ist auch alle angst besiegt

manche nacht wirst du verbringen 
wach von zweifeln und verdruss 
davon kann ich lieder singen
weil die liebe singen muss

denk daran, in diesen tagen
werd ich bei dir sein, mein kind
und ich hoffe, du wirst sagen
dass die wege deine sind

Das Herz dieser Stadt

Wo schlägt das Herz dieser Stadt
Hoch auf den Hügeln, den Sieben
Oder im Sand, zwischen Tand und Vernügen

Inmitten der Sanften
Der Gaukler, in Träumen
Gar in der Stille im Park, bei den Bäumen

Liegt es verborgen, unter dem Erbe
Auf dass es auch nie gefunden werde
Oder schlägt's in den Gassen
Ist es wohl zahm und doch nicht zu fassen

Soll ich's denn einfach schlagen lassen

All die Jahre sucht' ich vergebens
Blickte in alle Ecken des Lebens
Hier in dieser hochheiligen Stadt
Trank mich an ihrer Schönheit satt

Fühlte den Puls, in durchzechten Nächten
Mit denen, die träumten, versäumten, den Echten

Verlor meine Stimme
An die die stets stören
Das Herz dieser Stadt war kaum mehr zu hören...

Es wich diese Suche dem Geist der Familie
Nichts ist mehr wert

Und dasHerz dieser Stadt?

Heute weiß ich, wo ich es finde
In der Erinn'rung 
In mir, dem Kinde

(Bamberg, September 2020)

Da, wo uns‘re Wiege stand

(SVB, August 2020)

Der Sommer geht zu Ende
Wir sind alles, wir sind mehr
Laufen über leere Strände
Nur der Sonne hinterher

Kein Mensch kennt den andern
Und kein Schiff sticht mehr in See
Uns‘re Seele zu erwandern
Lockt kein Berg, kein fern, kein weh

Es ist immer so gewesen
Und wär‘ alles Liebste dein
Unser Herz wird nie genesen
Ist der Schmerz auch noch so klein

Es sind die Zeiten, die uns treiben
An die Grenzen, quer durch‘s Land
Doch die Liebe, die will bleiben
Da, wo uns‘re Wiege stand

Das einzige Boot

(Zurück nach Hause)

Es gibt kein Zurück
Zur Zeit und auch morgen
Klingen die Lieder
Nach Kummer und Sorgen

Bleibt doch die Liebe
Der einzige Trost

Es gibt kein Zurück
Nach dem, was wir wissen
Gedanken zum Glück
Erlauben Vergessen

Bleibt die Familie
Das einzige Boot

Es gibt kein Zurück
Zu besseren Zeiten
Der Weg, Stück für Stück
Wer kann uns begleiten

Bleiben nur wir
In Freud' und in Not

zu jeder zeit

(bamberg, im februar 2021)

alles wird anders
alles bleibt gleich
was kümmern die blume
die zeichen der zeit

im glanze der sonne
steht sie bereit
verleiht dem leben
die leichtigkeit

ja, diese ehre 
wird uns zu teil
ein preis für die demut
trostbringendes heil

alles ist anders 
alles ist gleich
was kümmern die liebe
die zeichen der zeit

im lichte der hoffnung
blüht sie befreit
zeigt uns den Weg
zu jeder zeit




Wenn alles erwacht

(Bamberg, Ende April 2021)

Es ist wie im Märchen
Wenn alles erwacht
Der Frühling uns Menschen
Ein Angebot macht

Hört, was die Sonne zu sagen hat

Ich leuchte in alle Ecken des Lebens
Auch meine Schatten sind nicht vergebens
Lernt, euch zu wärmen
In Demut und Dank
Die Gier nach den Dingen
Macht müde und krank

Fordert nie Freiheit
Wenn Zwänge euch plagen
Frei ist der Mensch nur in sich
Ohne Klagen

Denkt in den Nächten
An Ruhe und Frieden
Haltet's mit Echten
Den Menschen, die lieben

Glaubt mir, ich brenne
Wie ihr, voller Fragen
Weiß nur, ich trenne
Die Nacht von den Tagen

Unterm Strich


Unterm Strich bist Du am Leben
Doch darüber spielt Musik
Laut mit Pauken und Trompeten
Wild, auf dass der Strich sich biegt

Unterm Strich ist alles offen
Denn die Rechnung geht nie auf
Neben dem, was wir erhoffen
Nimmt das leben seinen Lauf

Unterm Strich regiert die Klarheit
Mit ernüchterndem Kalkül
Oben drüber haust die Wahrheit
Meist in Armut, doch mit Stil

Unterm Strich hab ich gegeben
Doch darüber nahm ich viel
Ohne Ziele, ohne Streben
Was mir in die Hände fiel

Unterm Strich ist alles gut
Alles lebt in Harmonie
Selbst die Angst ergibt durch Mut
Unterm Strich die Fantasie

(Bamberg, April 2021)

Der Treppensteiger



Flink erklimmt er Stuf' um Stufe
Früher war ihm nie danach
Jetzt folgt er dem Herzensrufe:
"Junge, hieltst mich lang in Schach!

Manche Nacht mit ihren Teufeln
Reizte mich oft bis zur Glut
Wusst' ich doch, bei all den Zweifeln
Fehlt dir nur der Funke Mut!

Hattest immer nur die Freiheit
Und die Lebenslust im Sinn
Doch nie ohne die Vertrautheit
Die ich dir einst gab, als Kind

Nur das Herz erfüllt der Jugend
Was die Liebe ihr verspricht
Schlägt vorbei an jeder Tugend
Weil es tausend Male bricht

D'rum verzeih' mir manches Flattern
Und so machen schweren Schlag
Wollte immer nur dein Bestes
Dann und bis zu diesem Tag."




Von aller Zeit viel

 Hören die Steine
Auch wenn sie nicht seh'n
Träumen die Bäume
Kann Liebe besteh'n

Ruhen die Flüsse
Im Strom bis zum Meer
Hört' ich Dich sagen
Ich liebe Dich sehr

Findet die Jugend
Ihr Maß ohne Ziel
Gebt ihr den Kindern
Von aller Zeit viel

Sind die Gedanken
Aus Liebe gemacht
Wo fahr'n wir hin
Im Zuge der Nacht 


Mehr Licht


Mehr Licht, sprach Goethe
Im letzten Moment
Hell ist die Seele
Ein Feuer, das brennt

Dunkel die Nacht
Mit all ihren Träumen
In jungen Jahren
Die Angst, zu versäumen

Die Suche nach Liebe
Nach Leben und Licht
Findet im Alter
Geduld und Verzicht

Tage verinnen
In dankbarem Sein
Mehr Licht, hauchte Goethe
Und dann schlief er ein 

Bamberg, mein Herz

 
Bamberg, mein Herz
Kommt schwer nur zur Ruh'
Seh' ich dich taumeln
Im Sturme der Zeit

Nur deine Schönheit
Ist nicht genug
Hält, wer dich führt
Kein Mittel bereit

Dich zu beleben
Zu hegen und pflegen
Dich zu begleiten
Auf all deinen Wegen

Bist du nur göttlich
Mehr aus der Ferne
Oh ja, bei Gott
Wie hatt' ich dich gerne

Als deine Nächte
Heller noch schienen
Und ich befreit war
Als keiner von ihnen

Sicher entfernt
Und ganz ohne Nutzen
Von jenen, die nur
Den Ruf Dir beschmutzen

Bamberg, mein Herz
Kommt schwer nur zur Ruh'
Auch wenn ich schlafe
Ist ein Aug' nur zu

Und doch, deine Schönheit
Ist mehr, als genug
Und trotzt aller Zeit

Mit Lieb', Zug um Zug 

(August 2021)